• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
  • dark
  • light
  • leftlayout
  • rightlayout

DSL ohne Mindestvertragslaufzeit - Tarife & Anbieter im Vergleich

E-Mail Drucken PDF
DSL ohne Mindestvertragslaufzeit

DSL ohne Mindestvertragslaufzeit wünschen sich heute immer mehr Internetnutzer. Die Gründe hierfür können vielfältig sein. Zum einen müssen Kunden immer flexibler bezüglich ihrer Vertragsgestaltung bleiben, um im Falle eines Arbeitsplatzwechsels ohne Probleme am neuen Wohnort einen bereits vorhandenen oder neuen DSL Anschluss nutzen zu können und zum anderen bietet DSL ohne Vertragslaufzeit den Vorteil, dass im Falle von Problemen mit dem eigenen Anbieter, innerhalb von einem Monat gekündigt werden kann. Wer mit dem DSL Anbieter unzufrieden ist, kann einfach innerhalb von wenigen Wochen zu einem neuen Anbieter wechseln. Ein weiteres Argument für die Buchung eines DSL Anschlusses ohne Mindestvertragslaufzeit ist die Möglichkeit auf neue, günstigere Tarife flexibel reagieren zu können. Denn längst nicht alle Internetanbieter geben die günstigeren Konditionen neuer Tarife an Bestandskunden weiter.

DSL Anbieter ohne Vertragslaufzeit

Monatlich kündigen lassen sich die DSL Tarife von O2 und congstar. Bei den DSL Tarifen von O2 beträgt die Kündigungsfrist jeweils 4 Wochen zum Monatsende. Bei der Telekom Discountmarke congstar beträgt die Kündigungsfrist lediglich 2 Wochen zum Ende des Monats. Die 1&1 DSL Anschlüsse haben bei Bestellung ohne MVLZ eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Die Tarife aller drei Anbieter lassen sich ohne einen zusätzlichen Telefonanschluss der deutschen Telekom oder eines dritten Telefonanbieters nutzen.

Ohne Telekom und ohne lange Vertragslaufzeit lassen sich die DSL Tarife von 1&1 bestellen. Diese lassen sich allerdings nicht monatlich, sondern nur quartalsweise kündigen, da die Kündigungsfrist 3 Monate beträgt. Im Angebot hat 1&1 dabei Tarife mit DSL 6000, DSL 16000 oder VDSL 50000 Anschluss. Für ein Komplettpaket inklusive DSL 6000 Anschluss, DSL Flat und Telefonanschluss verlangt der westerwälder Anbieter monatlich 24,99 Euro. Das günstigste Paket inklusive DSL und Telefon Doppel-Flatrate kostet monatlich 29,99 Euro Grundgebühr. Einen VDSL Anschluss ohne Mindestvertragslaufzeit kann man bei 1&1 zum Preis von 39,99 Euro pro Monat bestellen.

O2 bietet sowohl DSL als auch VDSL Tarife an. Im Gegensatz zu den meisten anderen Internet und Telefon Doppel-Flat Paketen beinhaltet die O2 Offerte nicht nur eine Flatrate für Anrufe ins Festnetz, sondern zu allen Zielen innerhalb Deutschlands (Allnet Flat). Für den DSL Tarif "All-in S" berechnet der Provider regulär 24,99 Euro Grundgebühr. Im Preis enthalten ist ein DSL 8000 Anschluss, eine DSL Flatrate sowie ein Telefonanschluss mit Allnet Flat. Für das Telefon und DSl 16000 Komplettpaket "All-in M" stellt O2 monatlich 29,99 Euro in Rechnung. Die zur Nutzung benötigte Hardware müssen Kunden nicht selbst kaufen, sondern wird ihnen während der Vertragslaufzeit vom Anbieter zur Verfügung gestellt. Wie die beiden anderen Provider bietet O2 zudem auch bis zu 50000 KBit/s schnelle VDSL Anschlüsse an.

Mit der Telekom Discountmarke congstar findet sich neben O2 noch ein weiterer Provider, welcher DSL ohne lange Vertragsbindung anbietet. Bei congstar beginnt der Einstieg mit dem Tarif congstar komplett 1 flex zum Preis von 24,99 Euro pro Monat. Im Angebot enthalten ist ein DSL 16000 Anschluss inklusive Internet Flatrate sowie ein pro Minute abgerechneter Festnetzanschluss ohne Telefon-Flatrate. Mit der Produktlinie congstar komplett 2 (VDSL) flex lässt sich darüber hinaus auch ein Internet und Telefon Doppel-Flatrate Paket zum Preis von 29,99 Euro pro Monat (34,99 € mit VDSL 50 Anschluss) bestellen. Die Kündigungsfrist der congstar komplett flex Tarife beträgt zwei Wochen zum Monatsende.