Vodafone GigaCube Flex

DSL ohne Telekom Anschluss – Anbieter Vergleich

DSL ohne Telekom

DSL ohne Telekom

Nach wie vor sind die Internet und Telefon Angebote der deutschen Telekom vergleichsweise teuer. Ein Argument, welches für DSL ohne Telekom spricht, ist damit der Preis. Darüber hinaus hat sich aber auch die Marktsituation im Telekommunikationsbereich geändert. Immer mehr Leute telefonieren vor allem mit dem Handy. In Zeiten in denen eine All-Net-Flat alle Telefonate innerhalb Deutschlands abdeckt, steigt entsprechend der Bedarf für reine Internetanschlüsse ohne Telefon. Diese werden von der Telekom im DSL Segment nach wie vor nicht angeboten, obwohl dies technisch möglich wäre (siehe Exkurs Bitstream-Anschluss unten). Wer explizit auf der Suche nach einem DSL Anschluss ohne Telekom ist, findet passende Tarife aber bei allen alternativen Providern. Zu nennen sind hier in erster Linie die großen Unternehmen Vodafone, 1&1 oder auch O2. Darüber hinaus bieten auch kleinere, regionale Anbieter wie M-Net oder Netcologne sowie Kabelnetzbetreiber passende Produkte an. Vorteil der Kabelanbieter (Vodafone, Unitymedia, Tele Columbus etc.) ist die von vielen Experten als überlegen angesehene Infrastruktur. Nur hier sind bereits heute Bandbreiten von bis zu 200 MBit/s, teilweise sogar 500 MBit/s erhältlich. Zum Vergleich – DSL ermöglicht Bandbreiten von bis zu 16 MBit/s, VDSL maximale Übertragungsraten von 100 MBit/s. Zudem gibt es bei den Kabelnetzbetreibern Internet nicht nur ohne Telekom Vertrag, sondern auch ohne Zwangsbündelung mit einem Festnetz-Telefonanschluss. Reine Datentarife sind hier kein Problem.

Internet Angebote ohne Telekom im Tarifvergleich

Anbieter
Tarif
Internet Flat
Down-/Upload
Telefon
Anschluss
Hinweise
Laufzeit
Preis
pro Monat
O2
DSL XS
inklusive    DSL
10 MBit/s | 2,4 MBit/s
inklusive
Allnet Flat
opt. monatlich kündbar
Vertragslaufzeit: 1 | 24 Monate
24,99 €
Zum Anbieter
congstar
komplett 1
inklusive    DSL
16 MBit/s | 1 MBit/s
inklusive
Anrufe ab 2,9 Ct/Minute
WLAN-Router für 49,99 €
Vertragslaufzeit: 1 | 24 Monate
24,99 €
Zum Anbieter
Vodafone
Red Internet & Phone 16 DSL
inklusive    DSL
16 MBit/s | 1 MBit/s
inklusive
Festnetz Flat
inklusive WLAN-Router Easybox 804
Vertragslaufzeit: 24 Monate
29,99 €
Zum Anbieter
1&1
DSL 16
inklusive    DSL
16 MBit/s | 1 MBit/s
inklusive
Festnetz Flat
Handyanrufe kosten 19,9 Ct/Minute
Vertragslaufzeit: 3 | 24 Monate
29,99 €
Zum Anbieter
O2
DSL S
inklusive    VDSL
25 MBit/s | 5 MBit/s
inklusive
Allnet Flat
mit Fair-Use-Mechanik
Vertragslaufzeit: 1 | 24 Monate
29,99 €
Zum Anbieter
1&1
DSL 50
inklusive    VDSL
50 MBit/s | 10 MBit/s
inklusive
Festnetz Flat
Handyanrufe kosten 19,9 Ct/Minute
Vertragslaufzeit: 3 | 24 Monate
29,99 €
Zum Anbieter
Vodafone
Red Internet & Phone 50 DSL
inklusive    VDSL
50 MBit/s | 10 MBit/s
inklusive
Festnetz Flat
inklusive WLAN-Router Easybox 804
Vertragslaufzeit: 24 Monate
34,99 €
Zum Anbieter
O2
DSL M
inklusive    VDSL
50 MBit/s | 10 MBit/s
inklusive
Allnet Flat
inklusive WLAN-Router
Vertragslaufzeit: 1 | 24 Monate
34,99 €
Zum Anbieter
1&1
DSL 100
inklusive    VDSL
100 MBit/s | 20 MBit/s
inklusive
Festnetz Flat
WLAN-Router gegen mtl. Aufpreis
Vertragslaufzeit: 3 | 24 Monate
34,99 €
Zum Anbieter

Internet ohne Telefonanschluss nur über das Kabelnetz

Bei keinem der national agierenden DSL Anbieter gibt es derzeit ein reines Internetprodukt. Alle DSL Provider setzen statt dessen auf ein Produktbündel, welches zumindest einen zusätzlichen Festnetzanschluss beinhaltet. Auf eine Festnetz-Flat kann aber verzichtet werden. Der Telefonanschluss bleibt obligatorisch. Einzige Möglichkeit – Einfach nicht telefonieren. Der Grund für diese Zwangsbündelung ist (höchst) wahrscheinlich im betriebswirtschaftlichen Kontext zu finden. Die DSL Anbieter erhoffen sich hierdurch mehr Umsatz, da die Erlöse bei einer reinen DSL/Internet Flat bereits gedeckelt sind.

Hintergrund – Bitstream Anschluss

In der Vergangenheit, genauer gesagt bis Anfang 2008, war ein existierender Telekom Telefonanschluss die Voraussetzung damit ein DSL Anschluss geschaltet werden konnte. Die zuständige Regulierungsbehörde Bundesnetzagentur (früher Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, kurz RegTP) verpflichtete die Telekom danach alternativen Wettbewerbern so genannte Bitstream Zugänge zu ermöglichen. Im Gegensatz zu den bis dahin üblichen Anschlüssen kann der Bitstream Internetzugang auch ohne Festnetz Telefonanschluss geschaltet werden. Telefonieren lässt sich über einen solchen Bitstream-Anschluss per VoIP. Die Abkürzung steht für Voice-over-IP und wird übersetzt mit Internettelefonie.

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen unser Kommentarbereich zur Verfügung

Hinterlasse einen Kommentar

DSL ohne Telefon