Mobile Internet Flat ohne Telefon per Mobilfunk

Um einen reinen Internetanschluss ohne Telefon nutzen zu können, gibt es neben DSL und Kabel Internet noch eine weitere Zugangstechnologie: der Mobilfunk. Mit UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) lassen sich dank der Erweiterung mit HSDPA Downloadraten von bis zu 42,2 MBit/s erzielen. Deutlich schneller surfen Sie bei Buchung einer 4G LTE Internet Flat. Noch höhere Datenraten lassen sich mit einer 5G Internet Flat erzielen. Je nach Anbieter und Tarif sind hier Übertragungsraten von bis zu 1 GBit/s im Downstream möglich. Zur Nutzung einer 5G oder LTE Flatrate wird kein zusätzlicher Telefonanschluss benötigt. Kunden erhalten hier eine aus dem Handy Bereich bekannte SIM-Karte mit der sie mit Hilfe eines Mobilfunk-Modems ohne Telefonanschluss deutschlandweit im Internet surfen können.

Aktuelle Flatrate Tarife via LTE und 5G im Überblick

Drosselung macht weiter surfen fast unmöglich

Mobile Internet Flat ohne Festnetz

Mobile Internet Flat ohne Festnetz

Eine mobile Internet Flatrate gibt es bei zahlreichen Anbietern. Beachtet werden sollte allerdings, dass je nach genutztem Mobilfunknetz und Tarif unterschiedliche Geschwindigkeiten beim Up- und Download erreicht werden können. Außerdem drosseln alle Anbieter ab einem bestimmten Übertragungsvolumen pro Monat die Surf-Geschwindigkeit der Datenflat auf GPRS-Niveau. Bei gedrosselter Geschwindigkeit erfolgen Downloads dann nur noch mit 16, 32, 56 oder 64 KBit/s. Ab dem darauf folgenden Abrechnungszeitraum steht dann wieder die volle 5G bzw. LTE Bandbreite zur Verfügung.

    Worauf Sie noch achten sollten:

  • Vertragslaufzeit: 1 oder 24 Monate
  • Mobilfunknetz: Telekom vor Vodafone und Telefonica/o2
  • Datenübertragung per 5G oder nur LTE
  • Anschlussgebühren: 0 bis 40 Euro
DSL ohne Telefon